© 2011 Vierfahrer. All rights reserved.

Dubai City Hopping – Dubai Mall und Bastakiya

Ganz der Schwabe, spare ich mir das Frühstücks-Opulent-Büffet. Wozu habe ich schliesslich arabisches Nutella und trocken Toastbrot gekauft? Ich geniesse die unschlagbare Kombination mit einem Tee auf dem Zimmer. So gestärkt heisst es – ab in die City! Scheinbar hat in der Hitze der letzten Tage auch meine Lernfähigkeit gelitten. Es ist 11 Uhr, und ich beschliesse in der morgendlichen Kühle Affenhitze einen kleinen Spaziergang durch das altertümliche Bastakiya-Viertel zu machen. Es ist ehrlich erstaunlich, wie aus einem Fischerdorf mit Lehmhütten binnen weniger als 70 Jahren eine globale Handels-City evolutioniert ist.

Vielleicht liegt es auch an meiner langen Hose, oder vielleicht doch an der Bunsenbrenner-Hitze, daß ich schon nach kurzer Zeit schlappmache. Ich suche mir ein schattiges Plätchen, geniesse einige örtliche Spezialitäten und besuche den nahen Gold Souk und den Creek, welcher durch Dubai fliesst.

Gen 16 Uhr macht mich die Hitze von über 44° platt, und so rücke ich ab und versuche mein Abkühlungsglück in einem neuen Stadtviertel von Dubai – die Dubai Marina. Ganz nach dem Motto „Wir brauchen einen der größten Yachthafen mitten in der Stadt“ bauten die Dubaii in wenigen Jahren eben diesen, samt XXL-Meerzugang plus mehr als drei Dutzend neue Wolkenkratzer zum Wohnen, Feiern, Wohnen und Feiern.

Nach diesem durchaus beeindruckenden Ensemble mache ich mich auf zum Highlight – dem Burj Khalifa aus nächster Nähe. Es ist tatsächlich so – es bleibt einem die Luft weg, wenn man zum ersten Mal vor diesem Tower steht. Er wirkt elegant, doch mächtig, er herrscht über den Himmel. Es ist dabei nicht nur ein Turm – es ist ein himmelhohes Lichtspektakel. Überall im Turm sind synchron gesteuerte Blitzlichter untergebracht, meine Lieblingskombination ist dabie eindeutig die Nachahmung des Warp-Kerns des Raumschiff Enterprise. Ein warpender Himmelsstürmer, wolkenumhangen und düster! „Faszinierend“!

Der neue Wolkenkratzer von Dubai - Burj Khalifa, 880m

Mich von diesem WOW-Effekt erholend, nehme ich die Dubai Mall in Angriff, bleibe aber schon am Eingang hängen. Es gibt normales Valet-Parking (5€), es gibt VIP-Valet-Parking (das Auto steht weniger als 100m vom Eingang weg, 50€) und es gibt das VVIP-Valet-Parking (das Auto steht direkt am Eingang, Preis unbekannt). Eine Show, im Sekundentakt rollen und bollern die Dickschiffe vorbei und geben Ihre in Disdashas oder Burkas gehüllten, reichen Insassen frei.

Diese landen anschliessend, so wie ich, in der Empfangshalle des größten Konsumtempels aller Zeiten. Vier Stockwerke, über 1.200 Geschäfte, gefühlt hunderte Rolltreppen, eine olympische Eislaufbahn, ein vollständiges XXL-Aquarium und ein Wasserfall, um nur einige Highlights zu nennen. Trotz aller Anstrengungen schaffe ich höchstens die Hälfte, und nachts um zwölf ziehe ich wieder ab, völlig geplättet von den Eindrücken und gelaufenen Einkaufskilometern, und werfe auf dem Heimweg noch schnell einen Blick auf mein neues Lieblingsgebäude, dem Burj Khalifa.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*